Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der HerbaSinica Hilsdorf GmbH

1. Allgemeines

Wir liefern ausschließlich auf der Grundlage nachfolgender Liefer- und Zahlungsbedingungen.

Unsere Angebote sind freibleibend.

2. Preise und Zahlungsbedingungen

Alle Preise verstehen sich in EUR zuzüglich Verpackungs- und Versandkosten sowie gesetzliche Umsatzsteuer, es sei denn, dass diese extra angegeben werden. 

Mindestbestellmenge: Die Mindestbestellmenge für Kräuter ist 100 g.

Innerhalb Deutschlands liefern wir ab 30 EUR Warenwert portofrei.

Die Lieferung erfolgt innerhalb von 3 Tagen nach Zahlungseingang.

3. Eigentumsvorbehalt

Alle gelieferten Waren bleiben bis zur Erfüllung unserer sämtlichen Forderungen unser Eigentum.

4. Lieferzeit

Ereignisse höherer Gewalt berechtigen uns, die Lieferung um die Dauer der Behinderung und einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag zurückzutreten. Der höheren Gewalt stehen Streiks, Aussperrung und sonstige Umstände gleich, die uns eine Lieferung wesentlich erschweren oder sonst unmöglich machen, und zwar gleich, ob sie bei uns oder einem Vorlieferanten eintreten, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit gegeben ist. Der Auftraggeber kann von uns die Erklärung verlangen, ob wir zurücktreten oder innerhalb angemessener Frist liefern wollen. Erklären wir uns nicht, kann der Auftraggeber zurücktreten.

Schadensersatzansprüche aus Nichteinhaltung von Lieferfristen sind ausgeschlossen, soweit es sich um einfache Fahrlässigkeit handelt, es sei denn, es handelt sich um die Verletzung von Kardinalspflichten.

Enthält eine Bestellung nicht lieferbare Artikel, wird sie ohne Rücksprache soweit vorhanden ausgeführt, wenn der Auftraggeber bei der Bestellung nicht ausdrücklich auf andere Lieferwünsche hinweist.

Nicht mitgelieferte Artikel werden nur durch Neuauftrag nachgeliefert!

5. Abnahme und Prüfung

Bei Versendung der Ware können wir die Beförderungsmittel und den Versandweg unter Ausschluss jeder Haftung auswählen, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Mit der Übergabe an den Spediteur oder Paketdienst, spätestens jedoch mit dem Verlassen der Betriebsräume, geht jede Gefahr auf den Auftraggeber über.

Für eine Sendung, deren Warenwert über 500 EUR liegt, sind wir berechtigt, eine Transportversicherung abzuschließen.

6. Gewährleistung und Haftung

Mängelrügen hat der Auftraggeber innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Ware am Bestimmungsort bei uns schriftlich geltend zu machen. Dies gilt im Geschäftsverkehr mit Nichtkaufleuten nur insoweit, als es sich um offensichtliche Mängel handelt.

Chinesische Kräuter sind Naturprodukte. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die durch unkorrekte Lagerung bei dem Kunden verursacht werden. Kräuter müssen nach dem Auspacken aus dem Transportbeutel in einem geeigneten Gefäß umgefüllt, bei Bedarf nachgetrocknet und in einem trockenen, kühlen und gut belüfteten Raum gelagert werden.

Von uns als mangelhaft anerkannte Ware nehmen wir zurück und liefern an Ihrer Stelle einwandfreie Ware. Stattdessen können wir auch den Minderwert ersetzen. Weitergehende Ansprüche des Auftraggebers sind ausgeschlossen.

Eine Rücksendung der beanstandeten Ware ist nur mit unserem Einverständnis zulässig.

Die Frachtkosten sind vom Auftraggeber vorzulegen.

Eine Erstattung findet nur im Fall einer berechtigten Mängelrüge statt.

Sachmängelansprüche verjähren in 12 Monaten.

Unsere Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

7. Erfüllungsort, Gerichtsstand

Erfüllungsort für beide Vertragsteile ist Rednitzhembach. Gerichtsstand – auch im Wechsel- und Scheck-prozess – ist, wenn unser Vertragspartner Kaufmann ist, Schwabach.

8. Schlussbestimmungen

Auch bei Lieferungen ins Ausland gilt ausschließlich deutsches Recht.

Bei Export unserer Waren durch unsere Abnehmer in Gebiete außerhalb der Bundesrepublik Deutschland übernehmen wir keine Haftung, falls durch unsere Produkte Schutzrechte Dritter verletzt werden. Der Käufer ist zum Ersatz des Schadens verpflichtet, der von uns durch die Ausfuhr von Waren verursacht wird, die von uns nicht ausdrücklich zum Export geliefert werden.

Sollten diese Bestimmungen teilweise rechtsunwirksam oder lückenhaft sein, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden.